Print Friendly
flagge-china
flagge-frankreich
flagge-england
flagge-deutschland

Hugo-Eckener-Schule verabschiedet 84 Jungkaufleute

30 Auszeichnungen und einmal die Traumnote 1,0 – ein hervorragender Jahrgang

Große Freude bei den Absolventen der Kaufmännischen Berufsschule: Nach einer verkürzten Ausbildungszeit von 2,5 Jahren, bei einigen Absolventen sogar nur 2 Jahren haben 84 Schülerinnen und Schüler der kaufmännischen Berufsschule das Ziel eines erfolgreichen Berufsabschlusses erreicht.
Das enorme Engagement und die hohe Lernbereitschaft dieses hervorragenden Jahrganges zeigt sich besonders an den herausragenden Leistungen: 19 Jungkaufleute erhielten Belobungen und 11 wurden mit Preisen ausgezeichnet. Melanie Kolb, Industriekauffrau mit Zusatzqualifikation zur Assistentin für internationales Wirtschaftsmanagement und Fremdsprachen von der Pumpenfabrik Wangen GmbH erhielt den Hugo-Eckener Preis für die beste Leistung bei der Abschlussprüfung.

Absolventen der Kaufmännischen Berufsschule (Winterprüfung 2018)

Absolventen der Kaufmännischen Berufsschule (Winterprüfung 2018)

Schulleiterin Susanne Fastnacht beglückwünschte in ihrer Abschlussrede alle Absolventen und wies daraufhin, dass mit der bestandenen Abschlussprüfung ein Lebensabschnitt zu Ende geht, der den Schülerinnen und Schülern neue Erfahrungen, Perspektiven und die persönliche Weiterentwicklung ermöglicht hat. „Liebe Absolventinnen und Absolventen, mit Ihrer abgeschlossenen kaufmännischen Ausbildung halten Sie ein gewichtiges Startkapital in den Händen. Ein Startkapital in eine erfolgversprechende berufliche Zukunft“ rief Sie den neuen Kaufleuten zu. In ihrer Rede betonte Sie zudem die berufliche Herausforderung der Digitalisierung, welche nicht nur die Produktion sondern auch den Dienstleistungsbereich grundlegend verändern wird. Diesen Ausblick verband Sie mit dem Hinweis, dass die Anforderungen der Zukunft Flexibilität, Anpassungsfähigkeit und die Bereitschaft zur Weiterbildung – dem sprichwörtlich lebenslangem Lernen erfordern.

Insgesamt haben 33 Industriekaufleute, 22 Kaufleute für Büromanagement, 21 Bankkaufleute, 5 Kaufleute für Groß- und Außenhandel sowie 3 Kaufleute im Einzelhandel bzw. Verkäufer erfolgreich die Prüfung bestanden. 47 der insgesamt 84 Absolventen haben außerdem eine Zusatzqualifikation im Bereich Fremdsprachen bzw. internationales Wirtschaftsmanagement erworben. Zudem stärkten viele Absolventen ihre internationalen Kompetenzen durch ein von der Schule organisiertes Praktikum in England, Frankreich oder Spanien.

Stellvertretend für alle Ausbildungsbetriebe richtete Annette Leschinski von der ZF Friedrichshafen AG einige Worte an die Absolventen. Frau Leschinski griff auch das Thema der sich veränderten Arbeitswelt auf, die ZF Friedrichshafen AG ist mit ihrem neuen ZF-Forum ein Beispiel dafür. Nicht mehr feste Büroarbeitsplätze, sondern die Shared-desk Idee ist schon heute Arbeitsrealität so Leschinski. Aktuell zeige sich der Wandel in den Anforderungen auch im sich drastisch ändernden Protuktportfolio hin zum automatischem Fahren.

Eingerahmt wurde die Abschlussfeier von einem Filmvortrag von Alina Martin Gewinnerin des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen und Kauffrau für Büromanagement mit Zusatzqualifikation Fremdsprachenassistentin der MTU Friedrichshafen GmbH (Rolls-Royce Power Systems) bevor dann zum Abschluss der Veranstaltung Schulleiterin Susanne Fastnacht und Abteilungsleiter David Bucher die Zeugnisse aushändigten sowie Belobigungen und Preise verliehen. Beim anschließenden Stehempfang ließen Schüler und Lehrer die Schulzeit noch einmal Revue passieren.